Ammi visnaga Globuli

Die Heilpflanze Ammi visnaga ist eine krautige Pflanze, die bis zu einem Meter hoch werden kann und zu den Doldenblütlern gehört. Andere Namen für sie sind Bischofskraut, Khella und Khellakraut. Ihr würziger Geschmack und die Verwendung zur Herstellung von Zahnstochern im Orient führten zu den Bezeichnungen Zahnstocherkraut und Zahnstocherammel. Sie wächst im Mittelmeerraum, Südasien, Russland, Nordafrika und Südamerika. Die unzerkleinerten, reifen Früchte dienen als Basis für die Herstellung der Ammi visnaga Globuli. Die wirksamen Inhaltsstoffe sind die Furanochromone Khellin, Khellinol, Visnagin und Visnaminol sowie die Verbindungen Visnadin und Samidin.

Anwendung von Ammi visnaga

BeschwerdeBewertung

Bereits im alten Ägypten wurde Ammi visnaga wegen ihrer krampflösenden und durchblutungsfördernden Wirkung eingesetzt. Die durchblutungsfördernden Eigenschaften durch Erweiterung der Blutgefäße machen die Ammi visnaga Globuli auch in der heutigen Zeit zu einem vielfach verwendeten Arzneimittel. Es hat einen positiven Einfluss auf die Atemwege, die unwillkürliche Muskulatur, die Nieren und Herzkranzgefäße. In der Homöopathie gilt es als das Krampfmittel.

Erscheinungsbild von Ammi visnaga

Patienten, die insbesondere unter durchblutungs- und krampfbedingten Beschwerden leiden, erhalten durch Ammi visnaga Globuli Hilfe. Durch Arteriosklerose bedingte Durchblutungsstörungen des Herzmuskels bessern sich durch die erweiterende Wirkung auf die Herzkranzgefäße ebenso wie Angina pectoris. Allergisches und chronisches Asthma, anfallsweise plötzlich auftretende Atemnot, Keuchhusten und die bei spastischer Bronchitis krampfbedingten Verengungen entzündeter Atemwege in der Lunge sprechen ebenso wie chronisch obstruktive Lungenerkrankungen (COPD) sehr gut auf das Mittel an. Positiv beeinflusst werden ebenfalls Gallen- und Harnwegskoliken, die anfallsartig auftretenden Migränekopfschmerzen, schmerzhafte Regelblutungen, Übelkeit und Schwindel. Führt die Einnahme von Ammi visnaga Globuli nicht innerhalb einer kurzen Zeit zur Verbesserung der Beschwerden, sollte eine weiterführende Diagnostik zur Abklärung der Ursachen erfolgen.

Darreichungsformen von Ammi visnaga

Am häufigsten kommen die Urtinktur und die Potenzierungen D1 bis D4 zum Einsatz. Bei Übelkeit und Erbrechen nimmt der Patient drei mal täglich fünf Globuli ein. Sie werden unter die Zunge gelegt und lösen sich dort langsam auf. Zur krampflösenden Behandlung bei Gallen- und Harnwegskoliken und bei Krämpfen der Muskulatur der Atemwege werden die Globuli in der Potenz D1 oder D2 eingesetzt. Drei bis fünf mal täglich werden je fünf Globuli eingenommen. Die gleiche Dosierung und Potenzierung erhalten auch Patienten, die unter Migräne und Durchblutungsstörungen des Herzmuskels leiden. In akuten Fällen kann die Einnahme von je drei Globuli Ammi visnaga stündlich erfolgen. Frauen mit schmerzhaften Regelblutungen nehmen bis zu sechs mal täglich alle zwei Stunden je drei Globuli des Präparates ein, bis die Beschwerden nachlassen. Um die Wirksamkeit der homöopathischen Behandlung nicht zu beeinträchtigen, sollte der Patient während dieser Zeit stark riechende ätherische Öle, Kaffee, eine Bachblütenbehandlung und Akupunktur vermeiden.

Card title

Some quick example text to build on the card title and make up the bulk of the card's content.

Go somewhere

Card title

  • Navigation
  • Navigation
  • Navigation

Go somewhere