Ambra Globuli

Grauer Amber ist talgähnliches Produkt aus den Darmausscheidungen des Pottwals. Es entsteht bei der Verarbeitung unverdaulicher Nahrungsbestandteile wie z. B. Schnäbel oder Hornkiefer. Warum Ambra genau entsteht, darüber herrscht in der Forschung Unklarheit. In frischem Zustand riecht Ambra äußerst unangenehm, erst durch die jahrelange Auseinandersetzung mit Luft verhärtet sich der Stoff und nimmt seinen charakteristischen, angenehmen Duft an. Als Duftzusatzstoff wird er in Parfüms verwendet. Für die Gewinnung des Homöopathikums wird das Sekret speziell verarbeitet.

Anwendung von Ambra

BeschwerdeBewertung

Psychische Verstimmungen im Sinne leichter Depressionen, Gehemmtheit, Nervosität, Hysterie und psychosomatische Beschwerden (z. B. eine Herzphobie) eignen sich für eine Behandlung mit Ambra. Aber auch Asthma bronchiale und Herzrasen, Schlaflosigkeit bei älteren Menschen oder in arbeitsintensiven Phasen sowie Gefäßspasmen, unter denen auch schon Kinder leiden können, sind Anwendungsgebiete. Im Allgemeinen bessern sich die Beschwerden durch einen Aufenthalt im Freien, verschlechtern sich durch seelische Belastungen, durch Musik bzw. am Morgen. Ambra Globuli kommen vor allem bei älteren Patienten sowie Patienten, die beruflich sehr eingespannt sind, zur Anwendung. Ambra ist ein typisches Mittel gegen Burn-Out-Symptome sowie gegen Nervosität und Schlaflosigkeit.

Erscheinungsbild von Ambra

Ambra passt zu nervlich labilen Menschen. Diese sind oftmals schlank, wollen allein sein und können vor Sorgen häufig nicht einschlafen. Typisch sind außerdem ein nervöser Husten, Asthma, ein Kälte- sowie Taubheitsgefühl sowie Muskelschwäche in einzelnen Körpergliedern. Ambra-Menschen benötigen eine klare, geregelte Alltagsroutine und reagieren schnell hysterisch, wenn Abweichungen von dieser erfolgen. Warme Räume, andere Menschen und Musik bzw. Geräusche im Hintergrund machen diese Menschen sehr nervös, die Nervosität fällt allerdings im Freien und wenn sie allein sind, von ihnen ab.

Darreichungsformen von Ambra

Die typischen Potenzen von Ambra Globuli sind D6 bis D12. Bei Schlafstörungen sollten eine halbe Stunde vor dem Schlafengehen drei Ambra Globuli der Potenz D6 eingenommen werden. Diese Gabe wird alle halbe Stunde wiederholt, bis der Patient eingeschlafen ist. Bei depressiven Verstimmungen bzw. einem Gefühl von Erschöpfung sollten drei Mal täglich je drei Globuli eingenommen werden, bis die Symptome verschwunden sind. Die Potenzen D6 bis D12 sind schwache Dosierungen, die sich gut für eine Eigenmedikation eignen. Sollte der Patient allerdings unter starken Beschwerden leiden, so könnte eine höhere Potenz angezeigt sein. Für eine optimale Dosierung sowie Einstellung auf die homöopathische Medikation sollte jedoch ein erfahrener Homöopath aufgesucht werden. Während der Therapie mit Ambra Globuli sollten Genussgifte wie Kaffee, Zigaretten und Alkohol gemieden werden. Diese können die Wirkung herabsetzen bzw. die Arzneimittel sogar gänzlich unwirksam werden lassen. Zudem sollten Homöopathika nicht zu oder während einer Mahlzeit eingenommen werden.

Card title

Some quick example text to build on the card title and make up the bulk of the card's content.

Go somewhere

Card title

  • Navigation
  • Navigation
  • Navigation

Go somewhere